Historie

Das ist die MEG Rhein-Ruhr

Von der Gründung der Maler-Einkauf Rhein-Ruhr eG im Jahre 1919 bis zum heutigen Tag ist eine Menge Zeit verstrichen. Eine ereignisreiche Zeit, die stets von bemerkenswerter Konsequenz unseres Hauses geprägt wurde. Konsequenz insofern, als dass wir unseren Mitgliedern und Kunden stets Aktuelles und Neues, aber auch Traditionelles und Bewährtes zu fairen Konditionen und Bedingungen anbieten konnten und weiterhin anbieten werden.

Die Gründung 1919

Am 14. November 1919 trafen sich 32 Essener Malermeister, um sich während der „schlechten Zeiten" selbst zu helfen.
Im Hotel Vereinshaus wurde die Gründung der Maler-Einkaufsgenossenschaft beschlossen. Der Anteil zur Genossenschaft wurde auf 1.000,- Mark festgelegt; die Haftsumme in der gleichen Höhe. Damit war die finanzielle Basis geschaffen, mit der man arbeiten konnte. Die Genossenschaft wurde am 22. Dezember 1919 beim Amtsgericht Essen unter der Nummer 105 eingetragen. Am selben Tag wurde die erste Eintragung in das Mitgliedsregister vorgenommen. 57 Malermeister wurden an diesem Tage also praktisch zu den Gründern der Genossenschaft.

Und die Jahre zieh´n ins Land...

Chronologischer Ablauf; die wichtigsten Daten im Überblick

1920

Der erste Raum in der Logenstraße 4 wird angemietet.
Die erste Aufsichtsratsitzung findet statt.

1921

104 Malermeister sind der Genossenschaft bereits beigetreten.

1922

Inflationsbedingt werden die Anteile der Genossenschaft auf 6.000 Mark erhöht, 1⁄2 Jahr später sogar auf 20.000 Mark.

1924

Überschuss von 11 Trillionen, 404 Billionen, 427 Milliarden, 630 Millionen, 376 Tausend Mark hat man den Reservefonds zugeteilt. Diese Summe war nach Stabilisierung etwa 11.404 Mark wert.
Zu dieser Zeit hat die Genossenschaft etwa 159 Mitglieder.

1925

Die Unterkunft kann dem Unternehmenswachstum nicht Stand halten, man zieht in größere Räumlichkeiten in die Steeler Straße 142 – 144. Der erste LKW wurde angeschafft.

1926

13 Mülheimer Malermeister werden in die Essener Genossenschaft aufgenommen.

1929

Für 47.500 Reichsmark wird der erste eigene „Grund + Boden", nämlich das Grundstück in der Gerswidastraße, der Genossenschaft gekauft. Zur gleichen Zeit wird die Genossenschaft Hattingen von der Essener Genossenschaft übernommen.

1931

Nach Liquidation der Duisburger Genossenschaft treten 10 Malermeister der MEG Essen bei.

1933

Mit dem Bau der Büro- und Lagerräume in der Gerswidastraße wird begonnen.

1938

Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten schlägt man sich tapfer und baut Büro- und Lagerräume in der Gerswidastraße aus.

1939

Der Krieg beginnt.

1944

Viele Mitglieder sind im Krieg geblieben.

1945

Schwerster Bombenangriff auf Essen. Der Vorderbau der Genossenschaft ist völlig zerstört. Auch Büro- und Lagerräume wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Nach Kriegsende kompletter Wiederaufbau; die "ZEMA" (Zentralgenossenschaft für das Malerhandwerk) verlegt den Sitz von Hamburg und zieht in die Räumlichkeiten der Maler-Einkaufs-Genossenschaft.

1963

Trotz eines weiteren Umbaus der Lagerräume „platzt die MEG aus allen Nähten".

1967

Ein 10.000 qm großes Grundstück wird erworben.

1968

Erster Spatenstich für Bauarbeiten „In der Hagenbeck" / Richtfest der neuen MEG. Die Bausumme beträgt ca. 3 Mio. DM. Am Ende des Jahres Umzug in die neuen Räumlichkeiten „In der Hagenbeck".
Zu dieser Zeit hat die Genossenschaft bereits 517 Mitglieder.

1971

Fusion mit der MEG Gelsenkirchen. Mittlerweile ist man bei 704 Mitgliedern angelangt, die einen Umsatz von 8 Mio. DM tätigen. Der Name Maler-Einkauf Rhein-Ruhr eG entsteht.

1974

Die MEG wächst und wächst und ...
Von der Firma Welsch wird der Farbenvertrieb übernommen und man eröffnet die Niederlassung Wesel.

1976

Erstmals werden Tapeten in das Sortiment aufgenommen.

1978

Beachtliche 1024 Mitglieder werden verzeichnet, man gewinnt die Niederlassung Wuppertal hinzu.

1982

Ein Anbau der Halle II (Versandhalle) und der Halle III (Heimtexhalle) Standort „In der Hagenbeck 33" erfolgt. Dank der 1054 Mitglieder wächst die MEG weiter.

1988

Der Neubau Gelsenkirchen in der Ulrichstraße wird eingeweiht. Die Genocolor Malerbedarf und Marketing GmbH wird gegründet.

1990

In Duisburg wird eine Niederlassung eröffnet.

1994

„75 Jahre MEG", wenn das kein Grund zum Feiern war ... und es wurde gefeiert und zwar in der Grugahalle Essen.

1995

Die Herbig & Stockhausen GmbH in Solingen wird von der MEG Rhein-Ruhr eG übernommen, später wird die Herbig & Stockhausen GmbH liquidiert und die Niederlassung Solingen entsteht.

1996

Ein weiterer Punkt auf der Karte der MEG Standorte, die Aktivitäten der Firma Hanholz wurden übernommen; die Niederlassung Bochum entsteht.

1997

Die Farben Lindenberg GmbH wird hinzugewonnen, die MEG breitet sich und damit natürlich auch ihren Service weiter aus.

1998

Ein Teilbereich der Weber & Wagener GmbH mit Sitz in Freudenberg und den Niederlassungen in Meinerzhagen und Wetzlar wird gekauft. Die Farbe und Heimtex Weber und Wagener GmbH entsteht.

1999

Die MEG Rhein-Ruhr besteht nun seit 80 Jahren und man feiert wieder. Sicher erinnern Sie sich noch an die tollen „80-Preise"! Oder?

2000

Einweihung der neuen Werkzeugabteilung innerhalb der Leistungsschau für Werkzeuge und Maschinen „Rationell 2000".
Die siebte Niederlassung Am Schürmannshütt 38a in Moers wird eröffnet und der erste Spatenstich für den Neubau Wesel wird gelegt.
Die Farben Lindenberg GmbH wird zum Jahresende geschlossen.

2001

Anfang Februar zieht die Niederlassung Wesel in die neuen Räumlichkeiten in die Mercatorstraße 17 ein.
Das neue Schulungszentrum wird in Essen eröffnet. Auf rund 200 qm können nun praktische Tapezier-, Bodenlege- und kreative Maltechniken geschult werden.
Im September wird mit der MEG Dortmund fusioniert. Die so neu entstandene MEG Rhein-Ruhr umspannt mit ihren 13 Standorten das gesamte Ruhrgebiet bis hin zum bergischen Land und in das Sauer-/Siegerland. Nach einigen Wochen Umbauarbeiten ist es endlich geschafft: am 23.09.2011 werden die neuen Verkaufsräumlichkeiten in der NL Dortmund mit einer großen Eröffnungsfeier eingeweiht.

2002

Trotz schwieriger Marktlage investiert die MEG in intensivere Kundennähe vor Ort: im Juni bezieht die Niederlassung Hagen neue, schönere Räumlichkeiten in der Enneper Strasse, und im November zieht die Niederlassung Bochum in ein größeres, freundlicheres Lager an der Herner Straße.

2003

Nach langem Suchen nach der richtigen Halle wird die Niederlassung Oberhausen im Mai eröffnet.
Im Juli werden die drei Niederlassungen der ehemaligen Farbe & Heimtex Weber + Wagener GmbH verkauft und die MEG konzentriert sich wieder auf ihren Heimatmarkt, das Rhein-Ruhr-Gebiet.
Die Niederlassung Recklinghausen wird im November eröffnet.

2006

Die Niederlassung Witten wird im Januar eröffnet.
Am 31.03.2006 wird die Niederlassung Mülheim in der Timmerhellstrasse 39 eröffnet!

2007

Am 09.02.2007 feiert die MEG mit Mitgliedern, Kunden und Industriepartnern die Eröffnung ihrer 15. Niederlassung in Essen-Bergerhausen in der Max-Keith-Straße 11.
September: Eröffnung des Boden-Auslieferungslagers in Willich im Rahmen der Genocolor Gruppe. Der Startschuss für die gemeinsame Auslieferung aller Conpart Bodenbeläge „just in time“ an 45 Standorte der Gruppe in Schleswig Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, NRW, Hessen und Rheinland Pfalz ist gefallen.

2008

Februar: Der Umbau und die Erweiterung der Niederlassung Bochum ist geschafft! Gefeiert wurde am 29. Februar mit ca. 100 Gästen und Partnerlieferanten in den neuen, schicken Räumlichkeiten mit Musik, Spiel, Bier und Grillbuffet.
April: 30 Jahre Niederlassung Wuppertal und der Umzug in die neuen Räume sind wohl Grund genug um zünftig zu feiern! Am 26. April bei strahlend blauem Himmel und heißen Samba-Rhythmen hieß das Wuppertaler Team ca. 150 Mitglieder und Kunden sowie Partnerlieferanten in der neuen Niederlassung herzlich willkommen.
August: Eröffnung des neuen Wohnraumstudios in Dortmund. Auf mehr als 300 m² Fläche bietet das Studio ideale Möglichkeiten, sich über Trends im Heimtex- und Bodenbereich zu informieren. Unsere Spezialisten freuen sich, Ihnen aktuelle und brandheiße Einrichtungstipps zu präsentieren.
September: Als Antwort auf den regen Kundenzuspruch wird die Niederlassung Recklinghausen ausgebaut. Die bisher kleinste Niederlassung wächst Schritt für Schritt von 350 m² auf 520m².
Start der Kampagne „Energiefresser ohne Artenschutz“. Mit mehr als 800 Mitgliedern bringt die gemeinsame Initiative der Genocolor Gruppe und des Hauptverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz reichlich Bewegung in den Markt. Dreh- und Angelpunkt der Kampagne ist das Thema Energieeinsparung im Gebäudebestand durch ein ineinandergreifendes  Netzwerk, in dessen Mittelpunkt der Malerbetrieb steht.
November: Eröffnung des neuen Standorts in Solingen. Am Gleisdreieck 4 am östlichen Rand der City präsentiert sich der neue MEG Stützpunkt in hellen, freundlichen Räumen. Nicht nur mehr Platz, sondern auch besseren Service durch verlängerte Öffnungszeiten bietet die Niederlassung seit diesem Zeitpunkt den Solinger Kunden.

2009

Die MEG wächst weiter! Am 25.05.2009 wird die 16. Niederlassung in der Uhlandstrasse 31 in 42549 Velbert eröffnet.
Der Umzug der Niederlassung Duisburg in die neuen, freundlichen Räumlichkeiten mit großem WDVS-Lager "Am Ruhrdeichcenter" erfolgt am 31.08.2009.
Zum 01. Juli 2009 erwirbt die MEG ein neues Tochterunternehmen durch eine Mehrheitsbeteiligung an der Josef Kersting GmbH in Nordkirchen.
Im Oktober brennt die Niederlassung Velbert bis auf die Grundmauern nieder und muss geschlossen werden. Glücklicherweise werden keine Personen verletzt. Alle Mitarbeiter, aber vor allem das Team Velbert, sind fassungslos. Trotz der Trauer ist sofort klar, dass der Standort Velbert wieder aufgebaut wird, sobald geeignete Räume gefunden sind.

2010

Im März findet die Neueröffnung der NL Velbert statt. Nur einen "Steinwurf" von der abgebrannten Niederlassung entfernt, findet am 01. März 2010 die Wiedereröffnungsfeier in der Uhlandstrasse 33 statt.

2011

Am Anfang des Jahres wird das neue Maschinen-Service-Centers in Essen eröffnet.

Nach einigen Wochen Umbauarbeiten ist es auch in Dortmund endlich geschafft: am 23.09.2011 werden die neuen Verkaufsräumlichkeiten mit einer großen Eröffnungsfeier eingeweiht.

2012

Zum Anfang des Jahres findet der Umzug der Niederlassung Hagen in größere, moderne Räumlichkeiten statt.

Am 01. September wird die Genocolor GmbH Partner von Miles and More, dem Vielfliegerprogramm der Lufthansa. Außerdem eröffnet unsere Tochter, die Josef Kersting GmbH, ihre erste Niederlassung im Höltenweg in Münster.

2013

Zum 01.01.2013 erwirbt die MEG Rhein-Ruhr eine Beteiligung am Großhandel Tapeten Schmitz aus Soest.

Im Mai 2013 wird die erneute Erweiterung unserer Niederlassung in Bochum feierlich eingeweiht. Zusätzliche Räume schaffen Platz für ein noch umfangreicheres Angebot für unsere Mitglieder und Kunden.

Im Laufe des Jahres wurden große Teile des Zentralstandortes in Essen umfangreich saniert. Büros und Schulungsräume wurden in einen zeitgemäßen modernen und ansprechenden Zustand versetzt.

2014

Übernahme der Akzo-Standorte am 01.04.2014 in Bocholt, Dortmund, Kleve, Oberhausen und Unna im Zuge der Neuausrichtung der Akzo-Nobel Gruppe. Damit wuchs das Niederlassungsnetz der MEG auf 24 Standorte

Kaum übernommen, zieht die Niederlassung Bocholt Ende September in neue Räumlichkeiten. Aus der kleinen Abholniederlassung wurde ein Logistikzentrum mit eigener LKW-Auslieferung und Zentrallager. Die neue Niederlassung hat nun repräsentative Verkaufsräume sowie ein Lager von über 2.500 m² Fläche und ist eine der modernsten Niederlassungen der MEG.

2016

In der Hagenbeck 35 (ehemals Porsche Zentrum) wird im Januar 2016 ein Grundstück mit 7.500 m² Außenfläche erworben. Nun gibt es auf 3.500 m² zusätzlicher Lagerfläche ausreichend Platz für das stetig wachsende Sortiment.

2017

Juli:

Umzug der Niederlassung Oberhausen in die neuen Räumlichkeiten am Max-Planck-Ring 13 in Oberhausen

September:

21.09.2017 Übergabe der Auszeichnung zum Ökoprofit Betrieb durch Oberbürgermeister Kufen in der Zeche Zollverein.